Fortbildungen

Das Institut Trauma und Pädagogik organisiert 2018 wieder eine Fortbildungsreihe mit Fachthemen aus dem trauma­pädagogischen und traumasensiblen Kontext.

Die Fortbildungen sind geprägt von einer traumapädagogischen Grundhaltung, Wertschätzung und der Überzeugung, dass die TeilnehmerInnen ExpertInnen ihres Bereichs sind und wir, die Lehrenden, die Profis für das Fach­thema: Mit dieser Haltung arbeiten wir auf Augenhöhe. Die Fortbildungen sind praxisorientiert und haben einen großen Grad an Übertragbarkeit in das jeweilige Arbeitsfeld der TeilnehmerInnen. Wir lernen am besten über uns selbst, deshalb sind die Fortbildungen so gestaltet, dass Übungen mit einem hohen Anteil von Selbstreflexion über die eigene Person praktiziert werden.

Im Wissen um Sekundäre Traumatisierung sind die Fortbildungen achtsamkeitsgeleitet und werden von Zeit zu Zeit mit Übungen unterbrochen, um immer wieder bei sich selbst anzuschließen und sich zu stabilisieren. Das Institut legt Wert darauf, dass wir aus der Komfortzone heraus lernen und die TeilnehmerInnen mit allem, was dazu nötig ist, versorgt sind.

Bei allen Fortbildungen ist ein grundlegendes Wissen der Psychotraumatologie und Traumapädagogik Voraussetzung, sodass wir nach einer sehr kurzen wiederholenden Einheit direkt in die fachspezifischen Themen einsteigen können. Zielgruppe sind alle Fachkräfte in pädagogischen, psychosozialen, medizinischen, pflegerischen, geburtshelfenden, seelsorgerischen, beratenden und anderen helfenden Berufen mit Berufserfahrung und ausreichender psychischer Stabilität.

Wir freuen uns auf einen kreativen und lebendigen Prozess miteinander!


Detaillierte Informationen zu den Fortbildungen folgen in Kürze!

Interessentenliste

Kurs-Nr. Kurstitel Ort Kosten*
FB Fortbildungen 2018 INSTITUT TRAUMA UND PÄDAGOGIK Auf Anfrage
*inkl. MwSt.