Danke an Rendel Freude fürs Mitdenken und Lektorat, Geduld und Unterstützung neben der Entwicklung des grafischen Designs. Danke auch an das Fachgremium für komplex traumatisierte Kinder und Jugendliche (in den Kreisen Düren und Euskirchen) für die Rückmeldungen zur Gestaltung und hier besonderen Dank Anne Keßeler, die einen Prototyp genäht hat, damit die Schwestern aus Thailand und Amsterdam besser und sichtbar verstehen, was wir wollen. Besonderen Dank an Frau Schrade vom Guten Hirten für die gute Zusammenarbeit, die in ausdauernder Arbeit den Prozess der Entstehung von Paula und Paul in ihrer Institution begleitet hat.